FRH-Pferde

 

FRH Butts Avedon

FRH Butts Avedon v. Heraldik xx/Kronenkranich xx

geb. 2003, Z.: Friedrich Butt, Bülkau

2012 noch Ersatzpaar für die Olympischen Spiele in London, gingen FRH Butts Avedon und Andreas Dibowski ein Jahr später beim kontinentalen Championat in Malmö an den Start und wurden Mannschafts-Europameister. Der Erfolg ist dem Rappen in die Wiege gelegt. Mit seiner Mutter Andorra nahm Andreas Dibowski 1997 in Burghley zum ersten Mal in seiner Karriere an einer EM teil. Sein Talent stellte FRH Butts Avedon schon früh unter Beweis. 2008 wurde er Bundeschampion in Warendorf und trat zwei Mal bei der Weltmeisterschaft in Lion d'Angers an; 2010 wurde er Vizeweltmeister.

 

2019 verabschiedete "Dibo" FRH Butts Avedon mit einem hervorragenden achten Platz im CCI5*-L Pau/FRA aus dem großen Sport. Jetzt ist der Rappe mit Lara Krüger, der Enkelin seines Besitzers Dr. Manfred Giensch, als Lehrpferd bei den Jungen Reitern unterwegs.

FRH Butt's Avondale

FRH Butt's Avondale v. Nobre xx/Heraldik xx

geb. 2007, Z.: Prof. Dr. Volker Steinkraus, Ollsen

Sie ist eine Staatsprämienanwärterin und kommt aus einem der erfolgreichsten Hannoveraner Vielseitigkeitsstämme: FRH Butt‘s Avondale. Sie kam zur Ausbildung zu Anna Siemer nach Luhmühlen. 2012 verpassten die beiden beim Bundeschampionat der Fünfjährigen als Vierte ganz knapp eine Medaille. Nach der Teilnahme an der Weltmeisterschaft der jungen Vielseitigkeitspferde in Le Lion d‘Angers/Frankreich jubelten die beiden drei Jahre später über ihren ersten CCI**-Sieg in Strzegom/Polen und Platz drei bei der Drei-Sterne-Kurzprüfung in Renswoude/Niederlande. 2019 folgte die erste Championatsteilnahme. Sie traten bei der Europameisterschaft in Luhmühlen als Einzelstarter an. Zwei Jahre später gehörte FRH Butt's Avondale zum deutschen Team, das in Avenches/SUI Vize-Europameiter wurde.

Benetton Dream FRH

Benetton Dream FRH v. Brentano II/Rotspon

geb. 2004, Z.: Axel Windeler, Verden-Walle

2007 wurde der Privatbeschäler Benetton Dream FRH mit Anna-Sophie Fiebelkorn souverän Bundeschampion der dreijährigen Hengste. Sechs Jahre später qualifizierte er sich mit Juliane Brunkhorst für Finale des Louisdor-Preises für Nachwuchs-Grand-Prix-Pferde in Frankfurt. Mittlerweile befindet sich der Hengst in schwedischem Besitz und wird von Tinne Vilhelmson-Silfven geritten.

Carlos FRH

Carlos FRH v. Carabas/Weltmeyer

geb. 2007, Z.: Franz Johann Reinartz, Eupen/BEL

Carlos ist eines der erfolgreichsten deutschen Dressurpferde im Nachwuchsbereich. Mit Hannah Erbe hat der Dunkelbraune bislang acht Goldmedaillen bei Europameisterschaften der Junioren und Jungen Reiter gewonnen und schickt sich an, bei den U25-Reitern seinen erfolgreichen Weg fortzusetzen.  
 
Der im Rheinland registrierte Carabas/Weltmeyer-Sohn ist 2007 bei Franz Johann Reinartz im belgischen Eupen auf die Welt gekommen. Als Carlos sieben Jahre alt war, entdeckte ihn Hannah Erbe bei ihrem Ausbilder Heiner Schiergen. Schon ein Jahr später holten sich die beiden ihre ersten Titel bei den Junioren-Europameisterschaften in Vidauban/FRA. Für die talentierte junge Dressurreiterin hagelte es weitere Goldmedaillen. Carlos FRH war darüber hinaus in den Finalprüfungen des Nürnberger Burg-Pokals und des Louisdor-Preises topplaciert.

 

Die Erfolgsbilanz ist beeindruckend: 2016 wurden Carlos FRH und Hannah Erbe in Oliva/ESP Mannschaftseuropameister der Junioren und holten sich Gold in der Einzel- und in der Kürwertung. Ein Jahr später wurden sie in Rosendaal/NED Doppeleuopameister.

 

Seit 2019 trainieren Carlos FRH und Hannah Erbe bei Johann Hinnemann auf dem Krüsterhof in Voerde und sind auf dem Sprung in den Grand Prix-Sport. Im August 2020 wurden die beiden in Pilisjászfalu/HUN Vize-Europameister mit dem deutschen U25-Team.

fischerChipmunk FRH

fischerChipmunk FRH v. Contendro/Heraldik xx

geb. 2008, Z.: Dr. Hilmer und Sabeine Meyer-Kulenkampff, Behlmer

2013 wurde Chipmunk zum besten fünfjährigen Vielseitigkeitspferd Deutschlands, als er das Bundeschampionat in Warendorf gewann. FRH-Spartenleiter Peter Teeuwen hatte Bundestrainer Hans Melzer den Tip gegeben, sich den blutgeprägten Braunen einmal für den "Busch" anzusehen. Wenig später kam Chipmunk FRH in den Stall von Julia Krajewski die mit ihm auf Anhieb in Geländepferdeprüfungen erfolgreich war und sich für das Bundeschampionat qualifizierte. Im September 2016 feierten die beiden in Strzegom/Polen ihren ersten Drei-Sterne-Sieg. 2018 gehörten sie nach ihrem Sieg in Aachen zum deutschen Team bei den Weltreiterspielen in Tryon/USA und erzielten dort das beste Dressurergebnis der Konkurrenz.

 

Im Februar 2019 wurde Chipmunk in fischerChipmunk FRH umgetauft und kam in die Meisterhände von Michael Jung. Es dauerte nicht lange und erste Erfolge stellten sich ein. Im Juni desselben Jahres gewannen die beiden die Vier-Sterne-Kurzprüfung in Strzegom/POL und führten die deutsche Equipe zum Sieg im Nationenpreis. Nur acht Wochen später wurden fischerChipmunk FRH und Michael Jung in Luhmühlen Vize-Europameister und gewannen mit der deutschen Equipe Mannschaftsgold. Mit diesen Topresultaten wurde der Braune von der WBFSH als weltbweit bestes Vielseitigkeitspferd der Saison 2018/19 ausgezeichnet.

FRH Corrida

FRH Corrida v. Contendro/Espri

geb.: 2009, Z.: Dr. Rainer Zurmaar, Ehlscheid

Als Bundeschampionesse 2014 nimmt FRH Corrida ihren Platz im erlesenen Kreis der FRH-Pferde ein. Der Züchter gab die Dunkelbraune zur Ausbildung zu Andreas Dibowski, nachdem sie bei der Winter-Auktion in Verden keinen Käufer gefunden hatte. Der Championatsreiter als langjähriger und zuverlässiger Partner des Fördervereins bietet mit Unterstützung des FRH seit vielen Jahren Hannoveraner Züchtern die Möglichkeit, junge Pferde auf ihre Eignung und ihr Talent für die Vielseitigkeit zu testen.

FRH Corrida entpuppte sich als "Volltreffer". Nach Erfolgen in Spring- und Geländepferdeprüfungen kam sie mit Goldmedaille und Siegerschärpe aus Warendorf zurück. Mit Hilfe des Hannoveraner Fördervereins und weiteren Partnern war es möglich, die talentierte Stute für Andreas Dibowski zu sichern. Im Oktober 2016 war sie glänzende Sechste bei der Weltmeisterschaft der jungen Vielseitigkeitspferde in Le Lion d'Angers/Frankreich. Im September 2018 traten die beiden bei den Weltreiterspielen in Tryon/USA für Deutschland an.

 

Bei den Europameisterschaften in Luhmühlen 2019 feierte Deutschland den Heimsieg und wurde Mannschafts-Europameister. Zu den Olympischen Spielen Tokio reisten FRH Corrida und Andreas Dibowski als Ersatzpaar. Zwei Monate später gewannen sie mit der deutschen Equipe Team-Silber bei der EM in Avenches/SUI.

D'avie FRH

D'avie FRH v. Don Juan de Hus/Londonderry

geb. 2012, Z.: Dorothee Heitmüller, Nienburg

2014 war er in der Niedersachsenhalle gefeierter Prämienhengst. Heute ist er das beste junge Dressurpferd der Welt: Doppelweltmeister D’Avie FRH.

Andreas Helgstrand entdeckte den strahlenden Fuchs auf Hengstkörung und holte ihn nach Dänemark. Dort kam er in die bewährten Hände von Severo Jurado Lopez, der aus ihm einem Hochkaräter machte: Die beiden gewannen 2018 in Ermelo die Weltmeisterschaft der Sechsjährigen und wiederholten im August des folgenden Jahres diesen Triumph. Seit August 2020  ist D'avie FRH im Besitz von Lisa Müller, die bereits die erste Grand Prix-Placierung feierte.

Dark Beluga FRH

Dark Beluga FRH v. De Niro/Akzent II

geb. 2003, Z.: Heinz Nölkenhöner, Raddestorf

Mit einer sehr emotionalen Ehrung wurde Dark Beluga 2021 bei den Deutschen Meisterschaften der Voltigierer, die in Verden stattfanden, mit dem Namenszusatz FRH gebührend gefeiert. Der De Niro/Akzent II-Sohn (Bes.: Barbara und Franca Rosiny sowie Dr. Markus Jaeger-Rosiny, Lüneburg) ist eines der besten Voltigierpferde der Welt. Mit Jannik Heiland und seiner Besitzerin Barbara Rosiny an der Longe wurde er wenige Wochen zuvor in Budapest/HUN Vize-Weltmeister bei den Herren und gehörte zum deutschen Team, das Gold in der Mannschaftswertung gewann. Darüber hinaus verhalf er Janika Derks im Damenfinale ebenfalls zu einer Silbermedaille.

 

Die Erfolgsliste von Dark Beluga FRH ist lang. Seine Karriere als internationales Voltigierpferd begann 2015, damals mit Team Timeloh. 2017 folgte der erste Sieg in der Master Class Herren in Wiesbaden mit Jannik Heiland. Die beiden wurden 2018 Deutsche Meister und im selben Jahr Vize-Weltmeister Tryon/USA. Dazu kamen bei den Weltreiterspielen die Bronzemedaille im Pas de Deux mit Janika Derks und Johannes Kay und der Mannschaftstitel mit dem deutschen Team. Nach Weltcupsiegen wurden Dark Beluga FRH und Jannik Heiland 2019 in Ermelo/NED Vize-Europameister und holten sich mit der Mannschaft die Bronzemedaille.




FRH Davinia la Douce

FRH Davinia la Douce v. Don Frederico/A Jungle Prince

geb.: 2007, Z.: Robert Kühn, Hagen

Die Karriere der St.Pr.A. FRH Davinia la Douce aus dem Stamm der Antje begann auf der Verdener Auktion im Juli 2011. Schon im Alter von vier Jahren beeindruckte sie durch ihr großes Talent und Anabel Balkenhol sicherte sich mit Unterstützung des Hannoveraner Fördervereins diesen Rohdiamanten. Es folgte die behutsame Ausbildung. 2016 feierten die beiden ihren ersten St. Georg-Sieg, dem zwei Jahre später er erste Erfolg im Grand Prix folgte. Ihre bislang beste Saison lieferten sie 2019. FRH Davinia la Douce wurde Zweite des Deutschen Dressur Derbys in Hamburg und gewann beim Turnier der Sieger in Münster ebenfalls die silberne Schleife im Grand Prix Special.

 

Seit Mitte 2020 sitzt die US-Amazone Anna Buffini im Sattel von FRH Davinia la Douce und hat bereits zahlreiche Topplacierungen auf Grand Prix-Ebene erzielt.

Auheim's Del Magico FRH

Auheim's Del Magico v. Dimaggio/Feinbrand

geb. 2008, Z.: Stefan Herrmann, Imbshausen
Destacado FRH

Destacado FRH v. Desperados/Londonderry

geb. 2013, Z.: Heinrich Gießelmann, Barver

Die Karriere von Destacado FRH begann auf dem Verdener Hengstmarkt. Als Prämienhengst kam er auf das Gestüt Schafhof nach Kronberg/Ts. Schon ein halbes Jahr später sorgte er für Aufsehen, als er mit Pascal Kandziora in Warendorf als Bundeschampion der Dreijährigen bejubelt wurde. Nach Ablegen seiner Sportprüfungen wurde er von Matthias Alexander Rath weit gefördert. 2018 wurden die beiden in Ermelo/NED Vizeweltmeister der fünfjährigen Dressurpferde.

Dissertation FRH

Dissertation FRH v. Don Crusador/Glückspilz

geb. 2007, Z.: Hans-Heinrich Schmidt, Hänigsen

Dissertation FRH und Semmieke Rothenberger sind eines der erfolgreichsten Nachwuchspaare im Viereck. Die beiden reihen Titel an Titel. Bei ihrem ersten Championatseinsatz 2016 in Oliva/ESP wurden sie auf Anhieb Mannschaftseuropmeister der Junioren und sicherten sich in Einzel- und Kürwertung die Silbermedaille. Ein Jahr später wurden sie Deutsche Meister bei den Jungen Reitern. 2019 triumphierte das Paar bei der EM in San Giovanni in Marignano/ITA und holte sich alle drei Titel.

 

"Im Stall wird sie Daisy genannt, und jeder verliebt sich sofort in ihr unschuldiges Gesicht. Mit einer Blesse, die der Insel Sylt gleicht, großen Knopfaugen und ihren laaaaangen Ohren kann man ihr einfach nicht widerstehen. Das führt oft dazu, dass sie mal ein etwas dickeres Bäuchlein hat, weil sie von jedem etwas Leckeres bekommt. Daisy gleicht einem Kuscheltier, das man sich mit ins Bett nehmen könnte. Unterm Sattel zeigt sie viel Potenzial für die schweren Klassen, behält aber bei allem immer ihre süße Art", schreibt Semmieke Rohtenberger auf der Homepage des Dressurstalls Rothenberger. Dissertations Mutter St.Pr.St. Gotenfee vererbt sich vielseitig: ihr 2012 geborener Grey Top-Sohn Geronimo ist mit Andreas Knippling international in schweren Springen am Start.

Facilone FRH

Facilone FRH v. Fürstenball/De Niro

geb. 2012, Z.: Günter Lindwehr, Alfhausen

Bereis zwei Mal hat Facilone FRH Österreich bei den Weltmeisterschaften der jungen Dressurpferde in Ermelo/NED vertreten. Seine Karriere begann der Braune als Hannoveraner Champion der Vierjährigen. Beim Bundeschampionat vertrat er mit Bianca Nowag Hannoveraner Farben. Nachdem er 2017 in Verden Vize-Champion der fünfjährigen Dressurpferde wurde, stieg die Österreicherin Stephanie Dearing in den Sattel von Facilone FRH. Im April 2019 feierten die beiden ihren ersten internationalen Sieg, sie gewannen das Finale der Siebenjährigen beim CDI Wiener Neustadt/AUT.

Four Seasons FRH

Hann.Pr.A. Four Seasons FRH v. Fürstenball/Fidertanz

geb.: 2011, Z.: Johannes Westendarp, Wallenhorst

Mit ihrer Hann.Pr.A. Four Seasons ist Alexa Westendarp eine der besten Jungen Dressurreiterinnnen Deutschlands. In Fontainebleau/FRA und San Giovanni in Marignano/ITA wurden die beiden mit dem deutschen Team Mannschaftseuropameister.

 

Zur Welt gekommen ist Hann.Pr.A. Four Seasons FRH vor acht Jahren im Stall von Vater Johannes Westendarp. Er ist nicht nur Züchter, sondern genießt auch als Dressurausbilder einen guten Ruf. Schon als junges Pferd sammelte sie mit Alexa Westendarp emsig Erfolge, angefangen bei der dreimaligen Teilnahme am Bundeschampionat in Warendorf und dem Sieg im Hannoveraner Dressurpferdechampionat in Verden.

Quater Back Junior FRH

Quater Back Junior FRH v. Quaterback/Bonheur

geb. 2009, Z.: Gerd Janssen, Neuschoo

Auf dem Weg zu den Olympischen Spielen 2020 befinden sich Quater Back Junior FRH und Nicolas Wagner. Sechsjährig kam der Fuchs nach Luxemburg, nachdem er über die Verdener Fohlenauktion nach Spanien versteigert wurde. Dort hatte er bereits Erfolge in Dressurpferdeprüfungen, bevor Nicolas Wagner in seinen Sattel stieg. Platz zehn bei den Weltmeisterschaften der jungen Dressurpferde in Ermelo/NED war der Startpunkt einer internationalen Karriere. Seinen ersten Grand Prix gewann Quater Back Junior FRH im Mai 2018, ein Jahr später nahm er an den Europameisterschaften in Rotterdam/NED teil. 2021 kam der bislang größte Erfolg der Karriere: die Teilnahme an den Olympischen Spielen in Tokio/JPN, wo er knapp den Einzug in das Einzelfinale verpasste.

Real Dancer FRH

Real Dancer FRH v. Rubin-Royal/De Niro

geb. 2004, Z.: Friedrich Oppermann, Liebenburg

Real Dancer FRH und Jan-Dirk Gießelmann sind ganz oben angekommen. Über die Bundeschampionate und den Nürnberger Burgpokal führte der Weg die beiden 2015 zum ersten Grand Prix-Sieg und zur Auszeichnung mit dem Goldenen Reitabzeichen. Es folgten die ersten internationalen Einsätze, und 2016 feierten sie ihre Aachen-Premiere. Gekrönt wurde das Jahr durch den Sieg in der Grand Prix-Kür beim Festhallen Turnier in Frankfurt im Dezember 2016. Seitdem bestritten die beiden mehrere Nationenpreise für Deutschland und waren in den internationalen Ergebnislisten weit vorne anzutreffen.

Showtime FRH

Showtime FRH

geb. 2006, Z.: Heinrich Wecke, Stadthagen

2015 tauchte Showtime FRH mit Dorothee Schneider zum ersten Mal im Grand Prix-Viereck, 2016 ist er Mannschafts-Olympiasieger. Drei Jahre später wurden die beiden in Rotterdam/NED Vize-Europameister in Grand Prix Special und in der Kür, nachdem sie bereits Teamgold gewonnen hatten. In Tokio/JPN folgte 2021 das nächste Gold mit dem deutschen Trio.

Die Karriere des Dunkelbraunen verlief geradezu klassisch. Das Bundeschampionat in Warendorf war ebenso Station wie die Weltmeisterschaften der jungen Dressurpferde in Verden und das Finale des Nürnberger Burgpokals in Frankfurt. 2015 wurde er mit dem Otto-Lörcke-Preis als bestes deutschens Nachwuchs-Grand Prix-Pferd ausgezeichnet. Im Olympia-Jahr gewann Showtime FRH außerdem in Salzburg/Österreich seine erste Weltcup-Kür.

Stalido FRH

Stalido FRH v. Stakkato/Calido

geb. 2006, Z.: Renate Bosse, Wendeburg

In Vilamoura/POR wurden der Stakkato/Calido-Sohn Stalido FRH und Matthis Westendarp Europameister der Jungen Springreiter. Es waren die dritten Championate für den Braunen und seine 19 Jahre alten Reiter aus Wallenhorst. Bereits vor zwei Jahren waren die beiden in Zuidwolde/NED Mannschafts-Europameister geworden.

 

Stalidos Karriere begann beim Freispringwettbewerb des Programms Hannoveraner Springpferdezucht in Verden, wo er 2009 seine Abteilung gewann. Die ersten Turniereinsätze absolvierte er mit seiner damaligen Besitzerin Thekla Jordan, bevor Eva Bitter in seinen Sattel stieg und 2011 nach Platz drei im Hannoveraner Springpferdechampionat Zehnte in Warendorf wurde. Im folgenden Jahr wurde Stalido Hannoveraner Vize-Champion und kam in den Stall von Markus Merschformann. Nach ersten S-Erfolgen gab es erneute Reiterwechsel zu Julie Mynou Diedrichsmeier und Andreas Kreuzer, bevor Stalido 2017 zu Matthis Westendarp kam. Noch im selben Jahr wurde die Kombination Dritte der Deutschen Meisterschaften der Junioren. Nach fünf Nationenpreiseinsätzen wurde im vergangenen Jahr Platz zwei bei der DM der Jungen Reiter gefeiert.

Valentine FRH

Valentine FRH v. Valentino/Varus

geb. 2007, Z.: Martina Paulus, Tespe

2019 feierten Valentine FRH und Nadine Marzahl Championatspremiere. Sie traten als Einzelreiter bei den Europameisterschaften der Vielseitigkeitsreiter in Luhmühlen an. Der Weg der Fuchsstute verlief lehrbuchmäßig. 2012 wurde sie Vizebundeschampionesse, ein Jahr später galoppierte die Modellathletin in Warendorf auf Rang vier. 2015 feierte sie in Strzegom/POL ihren ersten internationalen Zwei-Sterne-Sieg. Mit dem Sieg im CCI4*-S Baborowko/POL löste Valentine FRH das Ticket zur EM.