Auktion

Verdener Auktion

Aktuelle Informationen zur Auswahlreise und den kommenden Verkaufsveranstaltungen.

Vorsichtig optimistisch: Hannoveraner Verband führt unter Beachtung der Pandemie-Einschränkungen Auktionen und Pferdeauswahl fort - Online-Auktionen werden verstärkt durchgeführt

Kurz vor Beginn der geplanten Auswahlreisen für die kommenden Reitpferde- und Fohlenauktionen sowie der auf den 30. Mai verschobenen Reitpferdeauktion hat der Hannoveraner Verband unter Berücksichtigung der aktuellsten politischen Vorgaben zur Corona-Pandemie seine Pläne für die Durchführung von anstehenden Terminen und Veranstaltungen weitestgehend festlegen können. Bewusst wurde abgewartet, um nun mit konkreten Maßnahmen aufwarten zu können.


1.)    Auswahl der Reitpferde für die Verdener Auktion im Juli 2020:
Die Auswahl findet weitestgehend auf der geplanten Route statt. Einzelne Termine / Orte können nicht realisiert werden. Hierfür wurden die Besichtigungstermine auf jeweils nahegelegene Adressen verschoben oder die Pferde werden direkt im Züchter-/Ausbildungsstall gesichtet. Bitte beachten Sie dazu die hier aufgeführten Termine der Auswahlreise

Wir bitten um Anmeldung für alle Auswahlorte unter 04231/673732 oder auktion@hannoveraner.com, um eine Begrenzung der Pferdezahl pro Stunde sowie eine getrennte An- und Abreise gewährleisten zu können. Bitte kommen Sie pro Pferd mit maximal zwei Personen und beachten Sie die vor Ort geltenden Vorkehrungen sowie die allgemein gültigen Abstands- und Hygieneregeln. Zuschauer können leider dieses Mal nicht zugelassen werden. Die Auswahlkommission erreichen Sie unter 0160/94173790 (Thomas Schönig) oder 0171/7236836 (Anna Baden).

2.)    Auswahltermine für Fohlen vom 21.-25. April 2020 und Fohlenauktion:
Für die Auswahltermine der Fohlen gelten ebenso die unter Punkt 1 beschriebenen Maßnahmen. Dadurch können die dezentralen Foto-/Videotermine in den Bezirken beibehalten werden. Bitte beachten Sie dazu die hier aufgeführten Termine der Auswahlreise. Auch für die Termine in Verden – Achtung: auf dem Gelände der ehemaligen Reit- und Fahrschule – gelten strenge Vorkehrungen. Zuschauer können derzeit leider nicht zugelassen werden. Die Auswahlkommission erreichen Sie unter 0170/7570800 (Wilken Treu) oder 0175/2710302 (Daniel Fritz).

Die Fohlenauktionen finden zunächst bis Ende Juli ausschließlich online statt. Es sind mehrere Termine mit kleinen Kollektionen vorgesehen. Ob eine Unterteilung nach Dressur- und Springeignung stattfindet, hängt vom Ergebnis der Auswahlreise ab.

Vier Fohlen-Onlineauktionen sind zunächst geplant: 13.-16. Mai 2020 | 3.-6. Juni 2020 | 10.-13. Juni 2020 | 1.-4. Juli 2020.

Auch die Fohlen-Auswahlreise Ende Juni bleibt bestehen. Über die Art der Versteigerung dieser Fohlen, die ursprünglich für die Verdener Auktion im August vorgesehen waren, wird zu einem späteren Zeitpunkt entschieden.

3.)    Auktion der Reitpferde am 30. Mai 2020:

Die ursprünglich für den April geplante Kollektion der Reitpferde soll am 30. Mai zur Versteigerung kommen. Die Anlieferung in Verden und somit der Startschuss für das Ausprobieren der Pferde erfolgt am 18. Mai. Um das Ausprobieren der Auktionskandidaten für die Interessenten zu ermöglichen und gleichzeitig alle notwendigen Sicherheitsmaßnahmen ergreifen zu können, bitte wir um telefonische Voranmeldung bei unseren Kundenberatern.

Geplant ist die Verdener Auktion am 30. Mai für Reitpferde als sogenannte Hybrid-Auktion. Eine Hybrid-Auktion ist dadurch gekennzeichnet, dass sowohl in der Auktionshalle, als auch am Telefon sowie mit einem Live-Online-Tool geboten werden kann. Die Auktion behält somit ihren Charakter als öffentliche Versteigerung und anders als bei reinen Online-Auktionen gelten unsere üblichen Auktionsbedingungen. Noch nicht festlegen können wir uns auf die Personenanzahl, die in der Niedersachsenhalle anwesend sein darf, hierzu sind die von der Bundesregierung geforderten Konkretisierungen seitens der Bundesländer abzuwarten. Wichtig für alle Interessenten ist aber, dass Sie über den direkten Kontakt zu den Kundenberatern in ausreichender Weise telefonisch bieten können oder aber das zusätzliche Online-Tool nutzen können. Zudem prüfen wir die technische Möglichkeit, dass bis zum Auktionsbeginn bereits Vorgebote abgegeben und angezeigt werden können.

Die Bundesregierung prüft ihre Maßnahmen im zweiwöchigen Rhythmus. Sollte die vorstehende Durchführung nicht möglich sein, wird auf eine reine Onlineauktion umgestellt.

Da alle Entscheidungen zu unserem Vorgehen stark von den jeweils aktuellen politischen Vorgaben abhängig sind, bitten wir um Verständnis dafür, dass es teilweise zu relativ kurzfristigen Mitteilungen kommt.

Das Team in der Verbandszentrale beantwortet alle Ihre Fragen gerne telefonisch und per Email.