Springpferde aus Verden

Sportlegenden wie E.T. FRH, Dulf, Codex One und Donnerlitchen wurden auf Verdener Auktionen und Verdener Hengstmärkten entdeckt. Auch die Karriere von Goldfever I begann in Verden.

All Star mit Denis Lynch

All Star v. Argentinus/Alme

"Sein Name ist Programm!"

 Er sorgte bereits 2003 für eine Sensation! Vier Monate nach seiner Geburt betrat er die Verdener Auktionsbühne. Als Fohlen zur 29. Elite Fohlen- und Zuchtstuten-Auktion kam er mit der Nummer 108 zur Versteigerung: All Star v. Argentinus/Alme. Sein Züchter und Aussteller ist Horst Zöllmer, deren Zuchtprodukte durch den Namenszusatz ZH weltweit bekannt sind. Mit All Star stellte er das begehrteste Fohlen der Auktion aus. Bei 60.000 Euro fiel der Auktionatoren-Hammer. Dr. Munir Uwaydah aus Estland erkannte die guten Gene des kleinen Fuchshengstes und sicherte sich ein verheißungsvolles Springtalent mit großer Zukunft. 

All Stars Mutter, April Love ZH, ist ebenfalls Mutter des gekörten und S-Springen erfolgreichen Hengstes Pilaro v. Pilot. Auch All Stars Vollbruder Allstar 2 bewies sich erfolgreich in der schweren Klasse des Springsports. Sein erstes Turnier absolvierte All Star in Sandbostel und siegte in einer Springpferdeprüfung Klasse A. Die weitere Ausbildung übernahm Florian Meyer zu Hartum und führte ihn über die Bundeschampionate  zu ersten Erfolgen auf dem internationalen Parkett.

Seit 2012 sitzt  der irische Nationalreiter Denis Lynch im Sattel des heute 13-Jährigen, der bereits mit dem Verdener Auktionspferd Lantinus v. Landadel große Erfolge feierte, u. a. bei den Europameisterschaften 2011 in Madrid. 2015 war das Turnierjahr der Paarung Lynch/All Star. In Aachen spielte Allstar seine Vorzüge aus. Schnell, wendig und vermögend absolvierte er den traditionsreichsten Parcours dieser Welt. 2016 konnte er nahtlos an seine Erfolge anknüpfen und belegte Platz zwei in der Weltcup-Qualifikation in Leipzig.

Foto. Lafrentz

Chuck mit Janne-Friederike Meyer

Chuck v. Cassus/Ramiro's Son II

"Meisterpferd in Meisterhand!"

Er ist noch nicht lange im Stall der vierfachen Deutschen Meisterin und dennoch hat die neue Paarung bereits beeindruckende Erfolge geliefert. Das ehemalige Verdener Auktionspferd Chuck ist seit Anfang 2016 im Beritt bei einer der erfolgreichsten Springreiterinnen Deutschlands - bei Janne-Friederike Meyer. Die amtierende Mannschafts-Europa- und Mannschafts-Weltmeisterin wurde 2015 zum "Rider of the Year" gekürt und wird dieser Auszeichnung auch 2016 mehr als gerecht.

Mit dem erst neunjährigen Chuck hat sie ein weiteres Pferd, mit dem sie im internationalen Wettkampf eine wichtige Rolle spielt und platzierte sich in internationalen Springprüfungen der Klasse S u. a. im spanischen Oliva, Braunschweig und Dortmund. Aktuell platzierte sich der erst neunjährige Chuck mit zwei fehlerfreien Runden auf dem sechsten Platz im Großen Preis von St. Gallen.

Chuck stammt ab von Cassus/Ramiro's Son II. Sein Züchter ist Heinz Saborowski aus Ihlienworth. Dieser stellte ihn 2011 bei der Winter-Auktion aus. Damals hieß er Caruso. Das vierjährige Springtalent kam mit der Kopf-Nummer 13 zur Versteigerung und war im Auktionsberitt von Roman Duchac. Entdeckt wurde er von den treuen Auktionskunden Bernd und Martina Herbert, die ihr erstes Auktionspferd bereits 2003 ersteigerten. Sie sicherten sich Chuck, bildeten ihn schonend aus. Mit Ausbilder und Pferdefachmann Bernd Herbert im Sattel erzielten sie erste turniersportliche Erfolge in Aufbauprüfungen des Springsport.

Die erfolgreiche Teilnahme an den Weltmeisterschaften der jungen Springpferde erfolgte mit Springreiter Ralf Runge. 2015 gelang Wilhelm Winkeler der Sprung mit Chuck auf das internationale Parkett. Sein Halbbbruder Condello v. Contendro war mit Alexander Zetterman erfolgreich in internationalen S-Springen.

Foto: Lafrentz

Carlson mit Alliy Moyer

Carlson v. Competent/Polydor

Carlson - von Einbeck über Verden in die Welt!

Titelheld und Pate der Verdener Auktion im Mai 2015 war Carlson v. Competent/Polydor. Und das zu Recht! Er stammt aus der Zucht von Gerd Strothmeyer aus Einbeck und betrat die Verdener Auktionsbühne anlässlich der November-Auktion 2009. Als Nummer 66 und mit seinem Auktionsnamen Casper-Carslon S kam er zur Versteigerung, als Nummer 1 verließ er zuvor die regionalen Turnierplätze. Zahlreiche Siege und Platzierungen in Springpferdeprüfungen der Klassen A und L errung er mit Züchtertocher Dr. Marlene Luttmann geb. Strothmeyer. Er folgte seiner Vollschwester Clara und seiner Mutter in den Sport.

Auf der Auktion sicherte sich Verdener Stammkunde Richard Rinehart aus den USA den damals fünfjährigen Carlson. Er überzeugte ihn durch sein Vermögen am Sprung, aber auch besonders durch seine Gelassenheit im Parcours. Von Richard Rinehart sorgsam weiter ausgebildet, wechselte er bald in den Besitz von Alliy Moyer. Die 21-jährige Amazone arbeitet mit der Trainerin Tammy Provost zusammen und erste Erfolge in Hunter-Prüfungen stellten sich schnell ein.

2013 siegte Alliy Moyer mit Carlson im National Hunter Derby, dem Finale einer hochdotierten und angesehenen Prüfungsserie für Hunter-Sportpferde. Seither gehört Carslon zu den erfolgreichsten Hunter-Pferden in Amerika. Auf seinen Lorbeeren ruht er sich nicht aus. Auch die Turniersaison 2015 eröffnet er gekonnt mit eindrucksvoll lockeren und natürlich gesprungenen Abmessungen.

Foto: Sportfot

Carlucci

Carlucci v. Contendro I/Glücksstern

Carlucci v. Contendro I/Glücksstern (Z.: Joachim Beckmann, Freiburg) eröffnete die Frühjahrs-Auktion 2007 mit der Nr. 1. Mit Tobias Meyer platzierte sich der zwölfjährige erfolgreich in internationalen Springprüfungen der Klasse S.

Casta Lee mit Tim-Uwe Hoffmann

Casta Lee v. Cassus/Acorado

Familie Hoffmann aus Rhade hat ein gutes Händchen für das Entdecken von talentieren Auktionspferden. Zahlreiche VA‘s haben im Stall Hoffmann ein neues Zuhause gefunden. Besonders erfolgreich ist Casta Lee v. Cassus/Acorado aus der Zucht von Wilhelm Koch, Wittingen. Die 2007 geborene Stute ist mit Tim-Uwe Hoffmann erfolgreich in S-Springen und gehört zu den Lieblingen von Nina Hoffmann.

Foto: Frieler

Charmed mit Markus Beerbaum

Charmed v. Chacco-Blue/Plural

"Charmed ist das Lieblingspferd meiner Tochter!"

Charmed v. Chacco-Blue/Plural

Aus der Zucht der Erfolgszucht von Gudrun und Heinrich Luttmann aus Kirchlinteln stammmt die Sportstute Charmed v. Chacco-Blue/Plural, die mit der Nummer 15 den Auktionsring der 127. Elite-Auktion betrat und in den Besitz der Michaels u. Beerbaum GmbH wechselte.

Die 2008 geborene Staatsprämienanwärterin ist mit Markus Beerbaum bereits erfolgreich in internationalen Springprüfungen der Klasse S, u. a. im amerikanischen Wellington, München, Nörten-Hardenberg und Hagen. Für Markus und Meredith Tochter gibt es kein besserers Pferd. Liebevoll nennt sie sie Sami.

Foto: Lafrentz

Cinyey mit

Cinsey v. Contendro I/For Pleasure

Der gekörte und sporterfolgreiche Hengst Cinsey v. Contendro/For Pleasure hat den Stall gewechselt und ist nun im prominenten Besitz und Beritt von Athina Onassis. Sein Züchter Andre Vagts aus Bargstedt stellte ihn anlässlich der Fohlen-Auktion 2007 aus und ein renomierter Hengsthalter sicherte sich das vielversprechende Springtalent.

Als junger Springhengst wurde er in Verden gekört und startete mit Laura Klaphake eine internationale Springkarriere. Beim CHIO Aachen  und beim Hamburger Derby paltzierte er sich an vorderester Stelle. An diese Erfolge konnte Athina Onassis nahtlos anknüpfen.

Foto: Lafrentz

Codex One mit Christian Ahlmann

Codex One v. Contendro I/Glückspilz

"Er war der Star in der Aachener Soers!"

Codex One machte beim CHIO 2014 deutlich, dass er nicht nur „the One“, sondern auch „the Only“ ist!

Es ist neben der Weltmeisterschaft und den Olympischen Spielen das prestigereichste Springen der Welt: der Große Preis von Aachen. Das Springstadion der Aachener Soers kennt jeder und es gilt als eines der Aushängeschilder des internationalen Springsports. Am 20. Juli wurde einer in diesem atemberaubenden Stadion ganz besonders gefeiert - der Sieger des Großes Preises: Codex One!

Der Hannoveraner Hengst zeigte sich in allen Prüfungen gekonnt gelassen und spielte von Sprung für Sprung seine Vorzüge aus. Fehlerfrei in jedem Umlauf. Kraftvoll, energisch, konzentriert und dabei fast spielerisch löste er die ihm gestellten Aufgaben. Mit feiner Hilfengebung dirigierte Christian Ahlmann den Contendro/Glückspilz-Sohn zum Sieg!

Die Karriere des 2002 bei Wilhelm Berghorn in Stolzenau geborenen Braunen begann im Herbst 2004 in Verden. Dort wurde der Hannoveraner gekört. 2006 kehrte er nach Verden zurück und wurde als Vierjähriger über die 114. Elite-Auktion verkauft. Pferdefachmann Bernfried Erdmann erhielt den Zuschlag und zeigte erneut sein geschultes Auge für wahre Champions. Karl Brocks übernahm die weitere Ausbildung des Hengstes.

Der Hannoveraner Springpferdechampion wird 2007 Vize-Bundeschampion. Siebenjährig folgt ein vierter Platz bei den Weltmeisterschaften der jungen Springpferde in Lanaken. 2011 geht er in den Besitz von Christian Ahlmann‘s Mäzenin Marion Jauß über. 2012 überzeugt die Kombination Ahlmann-Codex One mit Beständigkeit, sie sind in vielen Großen Preisen vorne und tragen zu deutschen Erfolgen in Nationenpreisen teil. Der Lohn: Der Platz in der deutschen Olympiamannschaft. 2013 beginnt für Codex One super: Sieg in der Global Champions Tour-Qualifikation von Hamburg.

Bei der Europameisterschaft in Herning gewinnt Codex One seine erste Medaille: Silber mit dem Team. „Ich habe ihn sehr dosiert eingesetzt, erst in Hamburg bei der Global Champions Tour und dann im Nationenpreis von Rotterdam. Jetzt hat er zu seiner alten Form und Klasse zurückgefunden“, sagt der glückliche Christian Ahlmann nach dem Sieg im Rolex Grand Slam.

Foto: Lafrentz

Colette W mit Verena Carle

Corlette W v. Calido/Acorado

Über den Werdegang und über die durchweg positive Entwicklung von Colette W v. Calido/Acorado aus der Zucht der ZG Willer, Schwalmstadt, freuen sich die Karles besonders: Die 2009 geborene Schimmelstute platzierte sich bereits in Springpferdeprüfungen der Klasse M.

Weit über die Grenzen Baden-Württembergs hinaus ist der Pferde-Service Karle bekannt. Und das aus gutem Grund. Der Familienbetrieb bestehend aus Günther, Margret und Verena Karle ist einer vielseitigsten Pferdebetriebe in Süddeutschland und hat sich auf das Ausbilden von jungen Dressur- und Springpferden spezialisiert. Unter anderem erhielt das Erfolgspferd D‘Agostini v. De Niro/Shogun xx bei Familie Karle seine Grundausbildung.

Neben der klassischen Ausbildung im Heimatstall stehen Turniervorstellungen der jungen Spring- und Dressurtalente fest im Programm. Die Turnierauftritte sind meist mit Erfolg gekrönt und eines haben viele der topplacierten Pferde gemeinsam - sie tragen den hannoverschen Schenkelbrand und gehören in den Kreis der ehemaligen Verdener Auktionspferde. Im Sattel der VA‘s sitzt meist Verena Karle. Die Baden-Württembergische Meisterin von 2008 legte ihre Bereiterprüfung mit der Stensbeck-Auszeichnung ab - ihr goldenes Reitabzeichen wurde ihr 2006 verliehen.

Seit 1986 gehören Günther Karle, seine Frau Margret und Tochter Verena zu Verdens treuesten Stammkunden. 50 Mal ließen die Auktionatoren den Hammer zu Gunsten des Turnierrichters fallen - 50 Hannoveraner Youngster traten ihre Reise nach Dettingen an. Zahlreiche Verdener Auktionspferde begannen ihre Erfolgskarriere durch das Entdecken von Familie Karle.

Cornetto K mit Alvaro Doda de Miranda

Cornetto K v. Cornet Obolensky/Calido

"Ein Pferd für ganz oben!"

Seinen ersten internationalen Auftritt hatte er in der Frankfurter Festhalle im Dezember 2014. Dort zeigt der 2006 geborene Wallach Springsport feinster Machart. Seinen Einstand auf dem großen Parkett der Weltelite setzte er im Großen Preis von Hamburg-Klein Flottbeck fort und sammelte wichtige Punkte in der Longines Global Champions Tour. Cornetto K ist im Spitzensport angekommen.

Sein Reiter damals: Yuri Mansur Guerios. Er sitzt erst seit Mitte des Jahres 2014 im Sattel von Cornetto K, der zuvor vom Belgier Dominique Hendrick ausgebildet wurde. Danach wechselte Cornetto K in den Stall des Alvaro Doda de Miranda. Mit ihm vetrat er die brasilianischen Farben bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro 2016. Strafpunktfrei in den ersten beiden Qualifikationen platzierte sich das Paar final in den Top Ten.


Am 27.05.2006 wurde Cornetto K v. Cornet Obolensky/Calido im Züchterstall der Johann und Johannes Krull Gbr in Dörpen geboren. Seine 2005 geborene Halbschwester Et is wie es is KJ v. El Bundy ist ebenfalls ein international erfolgreiches Springpferd. Und auch die Großmutter Great Lady brachte mit Cookie v. Coupe de Coeur ein Springpferd für die große Tour hervor, die mit Andreas Theurer erfolgreich in internationalen S-Springen ist.


Cornetto K kam als Fohlen anlässlich der Fohlen-Auktion 2006 zur Versteigerung. Willy Küpers aus Belgien sicherte sich das das sportlich aufgemachte Fohlen mit der Nummer 315.

Foto: Lafrentz

Lilly Lordanos mit Gregory Wathelet

Lilly Lordanos v. Lordanos/Goldfever

Im Beritt des erfolgreichsten belgischen Springreiters Gregory Wathelet ist die 2007 geborene Lilly Lordanos aus der Zucht von Ernst Stahlhut, Stadthagen. Sie gehörte anlässlich der 124. Elite-Auktion zu den begehrtesten Springtalenten. Heute ist sie mit ihrem Ausbilder und Reiter erfolgreich in internationalen S-Springen.

Prinz mit Andy Witzemann

Prinz v. Perigueux/Escudo I

Sieg für Prinz und Andy Witzemann! In Ingolstadt setzte sich der 2008 gebore Sohn v. Perigueux/Escudo I an die Spitze des S-Springens. International war das Paar zuvor auch schon in internationalen Parcouren wie in Arezzo und Albführen unterwegs. In Verden entdeckt hat der Ausbilder Witzemann aus Winterlingen das Springtalent anlässlich der VA 2012. Dort kam Prinz aus der Zucht von Volker Ebeling aus Laatzen mit dem Namen Potz Blitz und der Nummer 6 zur  Versteigerung der 127. Elite-Auktion.

Foto: Tim Heide

Quidam de Luxe M mit Walter Gabathuler

Quidam de Luxe M v. Quite Capitol/Prestige Pilot

Der Olympiade-Reiter Walter Gabathuler aus der Schweiz feiert aktuelle Erfolge mit dem Gotha FRH-Halbbruder Quidam de Luxe M v. Quite Capitol/Prestige Pilot. Der 2006 geborene Schimmelwallach ist erfolgreich in internationalen Youngster-Touren. Züchter Jan Minners aus Jork verkaufte das Springtalent anlässlich der Frühjahrs-Auktion 2012.

Foto: Frieler

Vergissmeinnicht mit Markus Lunkes

Vergissmeinnicht v. Ucello/Athletico

Vergissmeinnicht hinterlässt einen bleibenden Eindruck! Die 2007 geborene Uccelo/Athletico-Tochter aus der Zucht von Werner Wegener, Wunstorf, wurde über die November-Auktion 2011 verkauft. Die Grundausbildung vor der Auktion übernahm Dr. Marlene Luttman geb. Strothmeyer. Heute ist die Schimmelstute siegreich und zahlreich platziert in Springprüfungen der Klasse M mit Reiter und Besitzer Markus Lunkes

Verdinale mit Gerrit Nieberg

Verdinale v. Verdi/Drosselklang

Lothar Grabe sicherte sich das Springtalent Verdinale v. Verdi/Drosselklang II aus der Zucht von Wilhelm Bollhorst aus Wetschen anlässlich der Herbst-Auktion 2012. Nach der Grundausbildung von Auktionsreiter Enrico Süßenbach sitzt seit 2014 Gerrit Nieberg im Sattel der 2008 geborenen Stute. Das Paar schließt die Turniersaison 2015 mit Erfolgen in internationalen Springprüfungen der Klasse S ab.

Seit 2016 sitzt Kendra Claricia Brinkop im Sattel von Verdinale und knüpft an die Erfolge in schweren Springen an.