Hannoveraner und Rheinländer Stutbuchaufnahmen

Die Stutbuchaufnahmen erfolgen entweder auf separaten Terminen oder im Rahmen der Zuchtstutenprüfungen und Stutenschauen. Die Termine werden deutschlandweit und in vielen europäischen Ländern angeboten. Es können auch Stuten anderer Reitpferdepopulationen eingetragen werden, die dann in der Hannoveraner Zucht eingesetzt werden.  

Hannoveraner Stutbuchabteilungen

Nach dem Schrittring werden die Ergebnisse der Stutbuchaufnahme, dass heißt in welche Abteilung des Stutbuches die Stute eingetragen wird, bekannt gegeben. Bei der Eintragung in eine Stutbuchabteilung werden bestimmte Voraussetzungen an die Abstammung, an das Exterieur und an die Grundgangarten einer Stute gestellt. Das Stutbuch ist in drei Abteilungen gegliedert:

  • Hauptstutbuch (Symbol H). Für die Eintragung in das Hauptstutbuch (Zuchtbuch Hannover) müssen vier Generationen anerkannter Abstammung nachgewiesen werden. Die Mutter der Stute muss in das Hauptstutbuch oder in das Stutbuch eingetragen sein. Hannoveraner und hessische sowie rheinische Stuten müssen in der Gesamtbewertung von Exterieur und Bewegung mindestens die Note 6,0 erreichen und dürfen in jedem der sechs Teilkriterien, die für die Eintragung maßgebend sind, nicht schlechter als 5,0 sein. Stuten aller anderen Populationen müssen in der Gesamtbewertung von Exterieur und Bewegung mindestens die Note 7,0 erhalten.
  • Stutbuch (Symbol S). Für die Eintragung in das Stutbuch (Zuchtbuch Hannover) müssen in der Abstammung drei anerkannte Generationen nachgewiesen werden und die Mutter muss entweder eine Hauptstutbuch-, eine Stutbuch- oder eine Vorbuchstute gewesen sein. Bei der Gesamtbewertung muss die Stute bei der Stutbuchaufnahme mindestens eine 5,0 erreichen. In jedem der sechs Teilkriterien muss sie mindestens vier Punkte erhalten.
  • Vorbuch  (Symbol V). Für die Eintragung in das Vorbuch (Zuchtbuch Hannover) muss ein Abstammungsnachweis bzw. eine Geburtsbescheinigung vom Hannoveraner Verband oder dem Rheinischen Pferdestammbuch vorliegen. Bei der Stutbuchaufnahme muss die Stute eine Gesamtbewertung von mindestens 5,0 erreichen. In jedem der sechs Teilkriterien muss sie mindestens vier Punkte erhalten. Im Zuchtbuch Hannover ist das Vorbuch Bestandteil der Hauptabteilung.


Für die Eintragung in eine der drei Abteilungen (Hauptstutbuch, Stutbuch, Vorbuch) in das rheinische Zuchtbuch gelten hinsichtlich der Abstammung teilweise geringere Anforderungen. Im Rheinischen Zuchtbuch ist das Vorbuch Bestandteil der besonderen Abteilung.

Ablauf einer Stutbuchaufnahme

Die Stuten werden an der Hand im Stand (Exterieurbeurteilung) auf der Dreiecksbahn im Trabe (Beurteilung von Trab und der Korrektheit des Ganges) und in einer kleinen Gruppe auf dem Schrittring (Beurteilung des Schrittes) einer Richterkommission gezeigt. Nach dem Schrittring wird das Aufnahmeergebnis bekannt gegeben. Wir empfehlen, Aufstellen und Vorführen im Trab und Schritt vorher zu üben. Da die Stute ihre Bewegungsmöglichkeiten in beiden Grundgangarten optimal darstellen soll, sollte sie sich möglichst unabhängig vom Vorführer bewegen, der dazu teilweise in recht hohem Tempo nebenher laufen muss. Ein guter Futterzustand der Stute ist selbstverständlich, ebenso ein glänzendes Fell, das auf ein gutes Allgemeinbefinden hinweist, sowie gepflegte Hufe. Üblich ist außerdem, die Stuten einzuflechten. Bevor Sie die Stute vorstellen, suchen Sie am Aufnahmeort zuerst die für den Ablauf verantwortliche Person auf. Auf den meisten Plätzen befindet sich eine kleine Meldestelle, an der Sie den Pferdepass Ihrer Stute abgeben können.

Noten

Die Stutbuchaufnahmekommission vergibt Noten von 1 (sehr schlecht) bis 10 (ausgezeichnet). Es werden nur ganze Noten vergeben. Die Richter vergeben Einzelnoten für das Exterieur ihrer Stute.
Folgende Merkmale werden benotet:

  • Kopf
  • Hals
  • Sattellage
  • Rahmen
  • Vordergliedmaßen
  • Hintergliedmaßen

Diese Merkmale werden in einer Note "Qualität Körperbau" zusammengefasst. Diese muss jedoch nicht das rechnerische Mittel der o. g. Einzelnoten sein, da die einzelnen Merkmale unterschiedlich gewichtet werden können.
Aus den Bewertungen für

  • Rasse und Geschlechtstyp
  • Qualität Körperbau
  • Korrektheit des Ganges
  • Elastizität und Schwung (Trab)
  • Schritt
  • Gesamteindruck und Entwicklung
    ergibt sich die "Gesamtbewertung", die das rechnerische Mittel aus diesen Noten darstellt und auf eine ganze Note auf- oder abgerundet wird. Die Einzelnoten erhält der Aussteller im Anschluss an die Stutbuchaufnahme, wenn er den Pferdepass und das Zuchtregister an der Meldestelle abholt.

Gebühren

Die Gebühren und Beiträge sind vor Ort zu entrichten. Die Höhe der Gebühren können der Gebührenordnung entnommen werden.