Hannoveraner und Rheinländer Pferdezucht

Hannoveraner_Zucht_Stute mit Fohlen_Tessa Pfeil

Der Hannoveraner ist eine der bedeutendsten Pferderassen der Welt. Mit rund 16.000 eingetragenen Zuchtstuten und über 400 Hengsten nimmt Hannover weltweit eine Spitzenposition ein und hat darüber hinaus maßgeblichen Einfluss auf viele andere Reitpferdezuchten.

Pferde mit dem hannoverschen Schenkelbrand sorgen vor allem als Sportler in den Arenen dieser Welt für Aufsehen. Olympiasieger, Welt- und Europameister im Dressur-, Spring- und Vielseitigkeitssport stammen aus Niedersachsen und sind die besten Botschafter für die Qualität und Leistungsfähigkeit der Hannoveraner. Im Freizeitbereich erfreuen sich unsere Pferde ebenfalls immer größerer Beliebtheit. Schaufenster der Zucht sind die beliebten Verdener Auktionen.

Hannoveraner Hengste

Die herausragende Position Hannovers im nationalen und internationalen Wettbewerb ist nur durch konsequent umgesetzte Selektionsmaßnahmen möglich.
Den Hannoveraner Züchtern stehen rund 400 Hengste zur Verfügung. Das Niedersächsische Landgestüt Celle setzt auf seinen Besamungsstationen rund 120 Landbeschäler ein. Die anderen Vererber befinden sich in Privatbesitz. Ein großer Teil dieser Deckstationen hat sich im Verein Hannoveraner Privathengsthalter P.B. organisiert.

Hannoveraner Stuten

Die Stutenseite basiert auf über 1.800 Hannoveraner Stutenstämme. Sie sind der Grundstock des Erfolges der Hannoveraner Zucht und das Ergebnis einer über Generationen fortgeführten strengen Selektion.

Hannoveraner Fohlen

Ein gesundes Fohlen ist das Glück eines jeden Züchters. Der Hannoveraner Verband registriert Fohlen in den Zuchtbüchern für Hannoveraner, Rheinländer und Hannoveraner Halbblutrennpferde

Hannoveraner Stutenstamm

Stuten aus gut durchgezüchteten, vererbungssicheren Stämmen sind das wertvollste Gut des Pferdezüchters. Gerade die Hannoveraner Zucht bietet eine große Anzahl an hervorragenden Mutterstämmen, aus denen immer wieder Sportpferde für die verschiedenen Disziplinen, gekörte Hengste und wertvolle Mutterstuten hervorgehen.

Hannoveraner Zuchtprogramm

Die herausragende Position Hannovers im nationalen und internationalen Wettbewerb ist nur durch konsequent umgesetzte Selektionsmaßnahmen möglich. Die im Zuchtziel verankerten Ziele sollen mit Hilfe des Zuchtprogrammes erreicht werden. Leitlinien befassen sich mit aktuellen Handlungsfeldern und das Programm Hannoveraner Springpferdezucht markiert die Eckpunkte für diese Teilpopulation.
Dabei wird an Bewährtem festgehalten und neue Möglichkeiten werden immer wieder gesucht und  aufgezeigt.

Geschichte und Ursprung des Hannoveraners

Die Anfänge der gezielten Hannoveraner Zucht lassen sich bis in das 16. Jahrhundert zurückverfolgen. Der Hannoveraner wurde für die Landwirtschaft und für den Militärdienst gehalten und gezüchtet. Pferdezucht in Hannover war eine wesentliche Existenzgrundlage der Bauern. Großen Einfluss hat hier die Gründung des Landgestütes in Celle 1735, mit der die zentrale Registrierung von Bedeckungen und Abfohlungen eingeführt wurde. Zu Beginn des 19. Jahrhunderts wurden vermehrt Vollblut- und englische Halbbluthengste zur Veredelung des "Hannöverschen Pferdes" eingesetzt. Nach 1870 erfolgte die Konsolidierung der Zucht unter Berücksichtigung der einheimischen Stämme, bei der die Kutsch- und Militäreignung des Hannoveraners im Vordergrund stand. In diese Zeit fällt die Gründung des Hannoverschen Stutbuches 1888, dem Vorgänger unseres heutigen Verbandes.
Die Gründung des Verbandes hannoverscher Warmblutzüchter 1922 durch den Zusammenschluss der Züchter schaffte die Voraussetzung für eine zentral gelenkte, einheitliche züchterische Bearbeitung und Auswertung aller erfassten Zuchtvorgänge. Während in der Zeit zwischen den beiden Weltkriegen besonderer Wert auf die Nutzung in der Landwirtschaft gelegt wurde, kam es nach dem zweiten Weltkrieg zur Umstellung und Neugestaltung der Hannoveraner Zucht. Vor allem durch den Einsatz von Trakehnern und Vollblütern wurde der Hannoveraner erneut veredelt und zu dem, was er heute ist: Ein rittiges, edles, großliniges und korrektes Warmblutpferd, das als Sport und Freizeitpartner auf der ganzen Welt geschätzt wird.

Hannoveraner Sport und FRH

Der Sport steht im Fokus der heutigen züchterischen Bemühungen. In den olympischen Disziplinen Dressur, Springen und Vielseitigkeit zählt der Hannoveraner seit jeher zu den erfolgreichsten Pferderassen der Welt. Diese Tatsache hat bis heute bestand. Mit dem FRH hat sich der Hannoveraner Verband auch der Sportförderung verschrieben.