Verdener Pferde-Seminare

Verdener Pferde-Seminare 2017_Hannoveraner Fohlen

So spannend und vielfältig wie das Thema Pferd selbst sind die Verdener Pferde-Seminare, die thematisch einen weiten Bogen spannen. Seit 1996 ist es unser Anliegen, alle die sich mit dem Pferd beschäftigen anzusprechen - vom Zuchteinsteiger bis zum erfahrenen Betriebsleiter. Denn durch Fortbildung können alle nur gewinnen - Züchter, Ausbilder, Betriebe und vor allem das Pferd, dessen Wohl uns ganz besonders wichtig ist.
Die Qualität unserer Referenten liegt uns besonders am Herzen. Bundesweit suchen wir die Besten Ihres Faches, Fachleute, die die Theorie genauso beherrschen wie die Praxis.  Die langjährige Zusammenarbeit mit der Firma Schade&Partner, Fachberatung für Pferdebetriebe und dem Pferdesportverband Hannover trägt zum Erfolg unserer Seminare maßgeblich bei. Viele Seminare sind  zur Lizenzverlängerung für FN-Trainer anerkannt. Näheres geht aus den Informationen zu den einzelnen Seminaren hervor.
Einen festen Platz im Seminarkalender hat die Fachtagung "Gesunde Haltung - Gesunde Pferde", die seit über 15 Jahren von der Firma Schade&Partner veranstaltet wird. Hochkarätige Referenten informieren zu aktuellen Themen, komplettiert wird das Programm durch den Wettbewerb "Qualitätsbetrieben gehört die Zukunft". Bundesweit ausgeschrieben, werden die Top-Zucht- und Pensionsbetriebe vorgestellt und prämiert.

22. September - Aufzucht junger Pferde – Anforderungen an eine optimale Aufzucht
Aufzucht junger Pferde – Anforderungen an eine optimale Aufzucht

Referenten:    Dr. Christa Finkler-Schade, Ietje Leendertse
Termin:    22. September, 9 Uhr
Ort:       Expopavillon, Verden
Gebühr:    55,–* / 75,– €
Anmeldung:    Hannoveraner Verband

Die Grundlage für langfristig leistungsfähige und gesunde Pferde ist eine den Bedürfnissen angepasste Aufzuchtphase, in der der Züchter/Halter selbst grundlegend Positives wie auch Negatives beitragen kann. Nur allzu oft sind Fehler in der Aufzuchtphase Grund für die verschiedensten Entwicklungsstörungen. Wo die heutigen Anforderungen an eine gute Aufzucht von Pferden einzuordnen sind, vermittelt dieses Seminar für die Bereiche Haltung, Fütterung, Impf- und Entwurmungsmanagement. Basierend auf den aktuellsten Erkenntnissen geben die erfahrenen Experten ihr Fachwissen zu dieser für jeden Züchter wichtigen Thematik weiter. Der theoretische Teil findet im Expo-Pavillon in Verden statt. Den

13. Oktober - Das Pferd ist, was es isst: Verdauung – Fütterung - Rationskalkulation
Das Pferd ist, was es isst: Verdauung – Fütterung - Rationskalkulation

Referentin:    Dr. Christa Finkler-Schade
Termin:    13. Oktober, 09.00 Uhr
Ort:    Expopavillon, Verden
Gebühr:    55,–* / 75,– €
Anmeldung:    Hannoveraner Verband

Die Fütterung hat grundlegende Auswirkungen auf die gesunde Entwicklung junger Pferde, auf die Gesunderhaltung ausgewachsener Pferde und auf die Leistungsfähigkeit im Sport sowie in der Zucht. Eine ausgewogene, den Bedürfnissen angepasste Fütterung ist daher von großer Bedeutung. Dazu gehört die Anforderung an den Pferdehalter, Rationsberechnungen durchführen zu können. In diesem Seminar werden die Grundlagen der Pferdefütterung erörtert. Zusätzlich werden die Teilnehmer angeleitet, Rationsberechnungen durchzuführen. Eigene Futteranalysen oder Beispielrationen können im Seminar beurteilt und berechnet werden.

 

Vom Pferdesportverband Hannover werden von diesem Seminar 4 LE anerkannt zur Verlängerung der FN-Trainerlizenz.

 

Kombination mit dem Gala-Abend am 13. und der Elite-Auktion am 14. Oktober 2017 möglich.

3. November - Zahlen im Griff? Betriebswirtschaft und Steuern im Pferdebetrieb

Referenten: Volker Kückelhaus, Dr. Birte Gärke
Termin:
    03. November, 09.00 Uhr
Ort:    Expo-Pavillon, Verden
Gebühr:    55,–* / 75,– €
Anmeldung:    Hannoveraner Verband

Erfolgreiche Betriebe überlassen nichts dem Zufall: Sie führen Controlling-Maßnahmen durch, wissen zu jeder Zeit, wie es um ihren Betrieb steht und welche Maßnahmen dazu beitragen, die Wirtschaftlichkeit zu steigern.
Das Seminar beschäftigt sich mit den Grundlagen der konzeptionellen Planung und Optimierung von Pferdebetrieben aus betriebswirtschaftlicher und steuerlicher Sicht. Schwerpunkte sind die Geschäftsplanung, die Erarbeitung von Erfolgsfaktoren und Preiskalkulationen anhand von Beispielbetrieben sowie steuerliche Besonderheiten zur Umsatzsteuer und zur Liebhaberei.

4. November - 17. Fachtagung „Gesunde Haltung – Gesunde Pferde“

mit dem Thema ALLES EINE FRAGE DER HALTUNG!

Die Fachtagung zum begleitenden bundesweiten Wettbewerb für Pferdebetriebe: „Qualitätsbetrieben gehört die Zukunft“

» Flyer zur Fachtagung

Die diesjährige Fachtagung GESUNDE HALTUNG – GESUNDE PFERDE wird einen Überblick über die neusten Entwicklungen in der Pferdehaltung geben und aus aktuellem Anlass die Neufassung des Röntgenleitfadens, die ab Januar 2018 in Kraft tritt, präsentieren.

Die Pferdehaltung steht vor neuen Anforderungen. Im Zuge der Entwicklungen um das Thema Tierwohl ist ein bundesweites Projekt zur Bewertung von Pferdehaltungen in der Planung. Dieses wird seit einigen Jahren an der TU München entwickelt und vom Bundesministerium gefördert. Die Leiterin des Arbeitskreises, Dr. Zeitler-Feicht, wird Stellung beziehen, wann und wie es zur Umsetzung kommen soll und was das für die Pferdehalter bedeutet. Ein Vortrag zu ethischen Fragen der Pferdehaltung von Prof. Dr. Kunzmann hinterfragt die „Haltung“ von Pferdeleuten und die oftmals davon abweichende Wahrnehmung in der Gesellschaft. Dr. Karsten Zech von der Landwirtschaftskammer Niedersachsen wird praktische Beispiele zu den Veränderungen in der Haltung der letzten Jahrzehnte geben und Prof. Dr. Petra Wolf aus Rostock wird sich kritisch mit dem Thema Raufutter – was, wie und wieviel – vor dem Hintergrund oft unzureichender Raufutterqualitäten und für die verschiedenen Haltungssysteme, auseinandersetzen. Eine abschließende Podiumsdiskussion mit den Referenten und Dr. Andreas Franzky, vom Niedersächsischen Landesamt für Verbraucherschutz (LAVES), Dezernat Tierschutz, sowie Dr. Hans-Peter Karp, dem Geschäftsführer und Fütterungsexperten der Fa. Derby Spezialfutter rundet die Veranstaltung ab.

Ein weiteres, für alle Pferdezüchter/-halter extrem wichtiges Thema wurde zusätzlich in die Veranstaltung aufgenommen: die Aktualisierung des Röntgenleitfadens, die ab Januar 2018 in Kraft treten wird. Diese sieht eine Einteilung  der Röntgenbefunde in Röntgenklassen nicht mehr vor. Das Mitglied der Röntgenkommission, Prof. Dr. Christoph Lischer von der FU Berlin, wird zu diesem brandaktuellen Thema sprechen.

Die Tagung wird von der Fachberatung für Pferdebetriebe Schade & Partner und dem Hannoveraner Verband als Mitveranstalter organisiert. Pferdebetriebe, die am 12. bundesweiten Wettbewerb QUALITÄTSBETRIEBEN GEHÖRT DIE ZUKUNFT, teilgenommen haben, präsentieren im Rahmen der Tagung ihre Betriebe und werden anschließend prämiert. Die Pferdebetriebe haben sich in den Bereichen Haltung, Fütterung und Gesundheitsvorsorge einer intensiven Überprüfung einer unabhängigen Jury unterzogen.

Hier die Vortragsthemen im Einzelnen:

Aus aktuellem Anlass: 
Das Ende der Röntgenklassen – Änderungen des Röntgenleitfadens ab Januar 2018
Prof. Dr. Christoph Lischer, Klinik für Pferde, FU Berlin und Mitglied der Röntgenkommission

Welche Haltung braucht der Pferdehalter?
Prof. Dr. Peter Kunzmann,  Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover
Beispiele aus der Praxis: Wie hat sich die Pferdehaltung in den letzten 15 Jahren verändert?
Dr. Karsten Zech, Landwirtschaftskammer Niedersachsen, Oldenburg
Was, wie und vor allem wieviel? - Zankapfel Raufutter in verschiedenen Haltungsformen
Prof. Dr. Petra Wolf, Universität Rostock
Das "Weihenstephaner Bewertungssystem" - ein Beratungstool zur Verbesserung des Tierwohls in der Pferdehaltung
Dr. Margit Zeitler-Feicht, Technische Universität München
Podiumsdiskussion im Anschluss
Alle Referenten sowie Dr. Andreas Franzky (LAVES) und Dr. Hans-Peter Karp (DERBY Spezialfutter)

Beginn der Tagung: 10 Uhr – Ende ca. 18 Uhr
Gebühr: 75,- Euro (inkl. Tagungsband und Verpflegung)
PM-Mitglieder erhalten 10% Rabatt.

Informationen und Anmeldung zur Tagung:
Schade & Partner – Fachberatung für Pferdebetriebe
Deelsener Weg 1, 27283 Verden
Tel  04231 - 93 765 0
Fax 04231 - 93 765 10
office@schadeundpartner.de
http://www.schadeundpartner.de/fachtagungen/

24. November - Hufkunde und Hufbeschlag – No hoof, no horse!
Hufkunde und Hufbeschlag – No hoof, no horse!

Referenten: Dr. Helmut Ende, Stephan Becker
Termin: 
             24. November, 09.00 Uhr
Ort:                   Expopavillon, Verden
Gebühr:             55,–* / 75,– €
Anmeldung:        Hannoveraner Verband

No hoof, no horse!
Die Gesundheit und die Pflege der Hufe sind der entscheidende Faktor für den korrekten Bewegungsablauf und somit für ein langes erfolgreiches Pferdeleben.
Der renommierte Tierarzt Dr. Helmut Ende vermittelt das theoretische Wissen anhand einer Vielzahl von ihm selbst hergestellten plastinierten Präparaten, die einen umfangreichen und eindrucksvollen Einblick in die Anatomie der Pferdebeine erlauben. Er macht deutlich, wie Krankheiten zu verhindern und Fehlstellungen oder Überbelastungen zu behandeln sind
Wie die Hufpflege und der Hufbeschlag aussehen soll, erklärt der staatl. geprüfte Hufschmied Stephan Becker. Er zeigt die neuesten Erkenntnisse zum Thema alternativer Hufschutz und sog. Hufschuhen. In einem weiteren Teil des Seminars ist es einem oder zwei Teilnehmern möglich, in einer praktischen Notfall-Übung ein Eisen selber abzunehmen. Die Anleitung zur Selbsthilfe findet direkt am Pferdebein statt.

Informationen und Anmeldung

Kursgebühren: Die Gebühren finden Sie in der jeweiligen Seminarbeschreibung. Der ermäßigte Preis gilt für Mitglieder des Hannoveraner Verbandes e. V..

Rabatte werden gewährt auf:
- Gruppen ab 5 Personen
- Mehrfachteilnahmen an Seminaren
- Hannoveraner Jungzüchter mit Mitgliedskarte
- Schüler bis 16 Jahre
- Vorsitzende von Hannoveraner Pferdezuchtvereinen

Die Seminare dauern in der Regel von 9 bis ca. 16 Uhr.

Info und Anmeldungen
beim Hannoveraner Verband e. V.
z. H. Anja Mindermann
Lindhooper Str. 92
27283 Verden
Tel. 0 42 31/6 73 0
Fax 0 42 31/67 37 12
E-Mail [ amindermann@hannoveraner.com ]

Die schriftliche Anmeldung ist verbindlich. Überweisungen bitte in Bezug auf die  Rechnungsnummer mit dem Namen des Seminars auf das Konto-Nr.: 10 030 609, bei der Kreissparkasse Verden, BLZ 291 526 70. Bei kurzfristiger Absage werden Stornogebühren in Höhe von 10,- € erhoben.

[ Anmeldeformular (pdf) ]
und [ SEPA-Lastschriftmandat (pdf) ]

Unsere Referenten

Stephan Becker
Stephan Becker ist staatlich geprüfter Hufbeschlagsschmied aus Süderbruch in der Nähe von Schwarmstedt. Er gibt regelmäßig nationale und internationale Fortbildungsveranstaltungen für Hufschmiede. Tätigkeitsschwerpunkt: therapeutische Beschläge, Barhufpflege und alternativer Hufschutz.

Dr. Ludwig Christmann
Leiter der Abteilung Entwicklung und Beratung beim Hannoveraner Verband e. V., Verden. Tätigkeitsschwerpunkte liegen in der Betreuung der Hannoveraner Zucht im Ausland, der Betreuung der Seminare sowie in der Entwicklung neuer Projekte für den Hannoveraner Verband (z.B. Jungzüchterarbeit, Programm Hannoveraner Springpferdezucht, Zuchtwertschätzung, Jahrbuch Hengste, Hannoveraner erleben)

Dr. Helmut Ende
Dr. Helmut Ende, Isernhagen, ist seit über 30 Jahren als Fachtierarzt für Pferde in Deutschland, Italien, der Schweiz und den Niederlanden unterwegs. Mit Exponaten, Schautafeln, Vorträgen und in zahlreichen Veröffentlichungen klärt er über medizinische Zusammenhänge auf. Er ist der Urheber der Ausstellung „Pferdewelten – Das begehbare Pferd“.

Dr. Christa Finkler-Schade
Promovierte als Agrarwissenschaftlerin zu den Themen Aufzucht, Ernährung und Betriebsmanagement. Sie ist Geschäftsführerin des im Jahr 2000 gegründeten Beratungsbüros Schade & Partner in Verden. Beratungsschwerpunkte: Betriebskonzeptionen, Gestütsmanagement, Ernährung (Sport, Freizeit, Zucht), Haltungskonzepte, Weidemanagement, Aufzuchtfragen, Sachverständigengutachten.

Dr. Birthe Gärke
Dr. Birthe Gärke studierte und promovierte an der Universität Göttingen im Fachbereich Agrarwissenschaften. Nach der Promotion arbeitete sie beim vit (Vereinigte Informationssysteme Tierhaltung w.V.) in Verden. Anschließend nahm sie im Jahr 2010 bei Schade & Partner, einer Fachberatung für Pferdebetriebe, die Beratungstätigkeit auf und ist dort schwerpunktmäßig für betriebswirtschaftliche Fragestellungen verantwortlich. Seit 2013 ist Frau Dr. Gärke zudem für die Agrifood Consulting GmbH in dem Geschäftsbereich Marktforschung tätig.

Ulrich Hahne
Ulrich Hahne entstammt einer Züchterfamilie und hat sich schon früh den Hannoveranern verschrieben. Von 1998 bis 2001 war er als Verbandsjugendsprecher tätig. Nach Abschluss einer landwirtschaftlichen Lehre studierte Ulrich Hahne an der Christian-Albrechts-Universität in Kiel Agrarwissenschaften mit Schwerpunkt Tierzucht. 2001 nahm er beim Hannoveraner Verband in Verden die Tätigkeit des Stutbuchführers auf. Seit 2006 hat er das Amt des stellvertretender Zuchtleiters inne.

Hartmut Kettelhodt
Hartmut Kettelhodt ist Pferdewirtschaftsmeister für Zucht und Haltung sowie Reiten. In seiner Funktion als Stallmeister und Trainer der Springpferde bei den Verdener Auktionen ist er seit vielen Jahren ein fester Bestandteil des Hannoveraner Verbandes.

Peter Kreinberg
Peter Kreinberg richtet seine Ausbildung von Pferd und Reiter gezielt an freizeitorientierte Pferdefreunde und hat sie in der Gentle-Touch Methode zusammengefasst. In den letzten 30 Jahren hat er sich über Deutschlands Grenzen hinaus als Ausbilder und Fachbuchautor einen Namen gemacht.

Dipl.-Ing. Volker Kückelhaus

Fachhochschulstudium der Landwirtschaft in Soest. Steuerberater mit der Zusatzqualifikation als landwirtschaftliche Buchstelle, 1995 Gründung der Steuerberatersozietät „Kückelhaus & Vogt“, Schalksmühle (Nordrhein-Westfalen).

Johanna Kujaw
Johanna Kujaw ist diplomierte Expertin für Fremdsprachen und Korrespondenz und seit 2002 selbstständige Beraterin bei der Pferdevermarktung und beim Stallmanagement. Sie hat langjährige Spracherfahrung im Pferdesport durch Auslandsaufenthalte bei international anerkannten Verkaufs-, Ausbildungs- und Turnierställen sowie Reiterfahrung bis zur schweren Klasse in Dressur und Springen.

Ietje Leendertse
Ietje Leendertse DVM, DACT, KNMvD Spec. Inn.Med. war nach einer zweijährigen Assistenzprofessur in Florida für Innere Medizin und Gynäkologie bis 1996 an der tierärztlichen Klink Telgte tätig. Seit 1996 ist sie selbstständige Tierärztin mit Anbindung an die Klinik Domäne Karthaus, Dülmen.

Eckart Meyners
Eckart Meyners lehrte an der Universität Lüneburg Bewegungs- und Gesundheitstheorie, Reitpädagogik, Leichtathletik und Badminton. Seit 35 Jahen befasst er sich mit der Bewegungslehre im Reiten und hat zu diesem Thema viele Fachbücher sowie Aufsätze veröffentlicht. Er schult die FN-Landestrainer, Ausbilder, Richter und Reiter und ist Mitglied des FN-Arbeitskreises „Reiten im Schulsport“.

Linda Peinemann
Linda Peinemann, geborene Engländerin, ist seit 35 Jahren in Deutschland mit den Pferden und der Reiterei verbunden. Die Pferdefotografie nimmt den Schwerpunkt ihrer fotografischen Tätigkeit ein. In den vergangenen Jahren hat sich die Twistringerin insbesondere der Durchführung von Fotografie-Workshops verschrieben. In ihren praxisnahen Kursen vermittelt sie die Kunst der Pferdefotografie mit Verstand, Spaß und Freude.

Dr. Monica Venner

Dr. Monica Venner absolvierte das Studium der Veterinärmedizin in Frankreich. Nach ihrer dortigen Promotion arbeitete sie 15 Jahre als Assistentin an der Klinik für Pferde an der Tierärztlichen Hochschule in Hannover mit dem Schwerpunkt Innere Medizin. Während dieser Zeit promovierte sie ein zweites Mal, absolvierte ein PhD im Gebiet der Pneumologie des Pferdes und schloss ihre Habilitation ab. Seit 2009 ist sie als Tierärztin in der Klinik für Pferde in Destedt tätig und berät nebenbei Gestüte im Management der Pferdegesundheit und der Fohlenaufzucht.