Hannoveraner Seminare und Ausbildung

Hannoveraner_Ausbildung_Reitlehrgänge_Pferd und Reiter_Seminare

Der Hannoveraner Verband hat als einer der führenden Zuchtverbände weltweit Vorbildfunktion und ist sich nicht nur deshalb seiner Verantwortung, die er für die korrekte Ausbildung insbesondere der jungen Pferde trägt, bewusst. Diese Verantwortung trägt der Hannoveraner Verband aber nicht nur bei den Pferden, sondern auch bei den Reitern und Züchtern. Daher finden über das Jahr verschiedene Trainingslehrgänge und Seminare zu verschiedensten Themen statt. 

Trainingslehrgänge

Verden ist nicht nur nur als Sitz des Hannoveraner Verbandes weltbekannt. Mit der Ausbildungs- und Absatzzentrale steht eines der modernsten und größten Vermarktungszentren Europas zur Verfügung.

Die Anlage des Ausbildungszentrums auf dem Kasernengelände an der Lindhooper Straße, direkt gegenüber der Auktionshalle, bietet Platz für hochkarätige Trainingslehrgänge. Neben den geräumigen und hellen Boxen stehen den Lehrgangsteilnehmerinnen und -teilnehmern ein Außenspringplatz, ein Dressurviereck sowie Aufenthalts- und Seminarräume zur Verfügung.

Der Hannoveraner Verband gewinnt immer wieder hochkarätige Ausbilder für seine Trainingslehrgänge mit unterschiedlichen Themenschwerpunkten. Die Termine sind so gelegt, dass die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Möglichkeit haben, bei der Präsentation der Auktionspferde dabei sein zu können.

Verdener Pferde-Seminare

Seit über 20 Jahren bietet der Hannoveraner Verband mit den Verdener Pferde-Seminaren interessante Themen rund ums Pferd in den Bereichen Haltung, Fütterung und Gesundheit, Betriebsmanagement sowie Zucht und Ausbildung an. Das Programm richtet sich an alle, die sich mit dem Pferd befassen - vom Neueinsteiger bis zum erfahrenen Züchter und Betriebsleiter.

Ausbildung von Pferd und Reiter in Verden

Die Ausbildungs- und Absatzzentrale des Hannoveraner Verbandes in Verden - diese Institution trägt ihren Auftrag bereits im Namen: Klassische Ausbildung von Pferd und Reiter nach den Richtlinien der Deutschen Reiterlichen Vereinigung e. V. und die professionelle Vermarktung der Pferde sind Verdener Standard. Dafür stehen mehr als 200 geräumige Boxen, fünf Reithallen, drei Außenreitplätze, eine Führmaschine, eine Longierhalle, Paddocks und eine weitläufige Geländestrecke zur Verfügung.

 

Der Hannoveraner Verband bietet ein vielfältiges Ausbildungsprogramm in den Bereichen Dressur, Springen, Vielseitigkeit und Freizeit an. Ein Team aus erfahrenen Bereitern und Pflegern sorgt täglich für das Wohlergehen aller Pferde. Ob Anreiten und Vorbereitung für Stutenschau und Stutenleistungsprüfung, die Vorbereitung auf die Verdener Auktion oder die Betreuung und weitere Ausbildung der Pferde nach der Auktion – die Ausbildungs- und Absatzzentrale bietet Pferdeausbildung für unterschiedlichste Leistungsstände und Trainingsziele an. Auch die Vorbereitung von Hengsten für die Körung ist als neues Angebot nun in der Verdener Ausbildungszentrale möglich.

 

Sie möchten Ihr Pferd in unsere Obhut geben oder haben Fragen zu unseren Angeboten? Kontaktieren Sie Jörn Ahrens unter 0171/7236836. Gerne stehen wir Ihnen für Rückfragen rund um die Ausbildung Ihres Pferdes zur Verfügung.

 

Hannoveraner Erleben

Hannoveraner sind rittig
Die Berücksichtigung der Reiteignung ist für Hannoveraner Züchter kein Lippenbekenntnis. Bei der Selektion von Hengsten und Stuten stehen Rittigkeit, Charakter und Temperament an zentraler Stelle. In der Hengstleistungsprüfung, dem 70-Tage-Test, haben die Rittigkeit und die Interieurmerkmale einen Einfluss von mehr als 50 Prozent auf die Endnote. Auf Stutenseite wird ebenfalls die Selektion auf Reiteignung konsequent verfolgt. Jahr für Jahr werden rund 1.200 junge Stuten in der Zuchtstutenprüfung unter dem Reiter vorgestellt, bevor sie in die Zucht genommen werden. Die Rittigkeit steht hier neben der Bewertung der Grundgangarten und des Springens an zentraler Stelle.

Zuchtgebiet und Züchter

Der Ursprung der Hannoveraner Zucht liegt auf den Bauernhöfen in Niedersachsen mit seinen weitläufigen Gründlandgebieten, wo die Pferde optimale Bedingungen zum Aufwachsen finden. Bevor der Traktor in der Landwirtschaft Einzug hielt, wurden die Stuten nicht nur zur Zucht eingesetzt, sondern mussten sich in der harten Arbeit auf dem Feld sprichwörtlich ihren Hafer verdienen. Am Wochenende ging es dann häufig auf kleinere Turniere. Für Stuten, die nicht arbeiten wollten oder im Interieur schlecht waren, gab es keinen Platz. So wurde über viele Generationen ein Pferd geformt, das durch den dauernden Umgang mit dem Menschen geprägt wurde, ein Pferd, das ehrlich im Charakter, leistungsbereit und vielseitig einsetzbar ist.
Diese günstigen inneren Eigenschaften machen den Hannoveraner heute begehrt in aller Welt. Und sie machen ihn attraktiv als Pferd für Wander- und Distanzritte, für Jagden, für den herkömmlichen Turnierbereich und für verschiedene Reitweisen.

Robusthaltung möglich

Der Hannoveraner eignet sich genauso für robuste Haltungsformen wie viele andere Pferderassen. Im hannoverschen Zuchtgebiet ist es allgemein üblich, dass schon die Fohlen zusammen mit ihren Müttern im Frühjahr auf die Weide entlassen werden und erst wieder einen Stall sehen, wenn sie im Herbst abgesetzt werden. Jährlinge und Zweijährige werden oft in größeren Herdenverbänden auf riesigen Weiden aufgezogen, so dass die Gewöhnung an eine Laufstallhaltung auch im Winter problemlos ist.